Montag, 13. Juni 2016

Montagsfrage #3

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen, bei der man jeden Montag eine Frage beantworten muss =)




Montagsfrage: Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?


Für mich ist das ein klares no-go. Bücher sind für mich die kostbarsten Schätze und ich könnte mich nie überwinden irgendwas rein zu schreiben. Ich weiß noch wie schockiert ich war, als meine Deutschlehrerin mal erzählt hatte, dass sie Bücher immer mit einem Bleistift liest und sich da drin Notizen macht. Fand ich wirklich ganz furchtbar.
Manchmal wenn ich Bücher in der Bücherei ausleihe, stehen da Notizen oder ist irgendwas unterstrichen, was mich auch nicht weiter stört, denn es ist ja nicht mein Buch.
Aber so selten wie ich mir ein Buch kaufe, umso wichtiger ist es mir, alle Bücher die ich habe sind Schätze und auf Schätze kritzelt man nicht!

Wie seht ihr das? 

Kommentare:

  1. Hihi, also ich mags auch nicht ^^
    Obwohl ich ganz früher Absätze markiert habe, allerdings nur in Sachbüchern!

    Allerdings hab ich letztens ein Buch einer Bekannten gesehen, die wirklich überall riesengroß mit Bleistift Notizen in ein Buch geschrieben hatte - im ersten Moment war ich auch entsetzt, weil ich mir dachte: da kann man ja gar nichts mehr lesen vor lauter Geschreibsel!!! O.O Es hatte dann aber auch irgendwie einen besonderen Charme, das ganze :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja vielleicht ist es wirklich was besonderes wenn man die Gedanken einer anderen Person dazu mitkriegt ;)

      Löschen
    2. Naja vielleicht ist es wirklich was besonderes wenn man die Gedanken einer anderen Person dazu mitkriegt ;)

      Löschen
  2. Hi,

    ich finde das geht gar nicht. Ein gelesenes Buch muss ungelesen aussehen xD

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen